Zweiter Platz für zukunftswerkstatt Team beim Wettbewerb Schüler experimentieren

Am 22. und 23. Februar fand der Regionalwettbewerb Schüler experimentieren in Diepholz statt. 

Für den Wettbewerb Jugend forscht gingen aus dem Landkreis Diepholz 50 Projekte mit insgesamt 109 beteiligten Schülern ins Rennen. Dabei zählten zwölf Projekte direkt zu Jugend forscht, 38 wurden dem Wettbewerb Schüler experimentieren (Schüler bis 14 Jahre) zugeordnet. Mit ihrem Projekt „Badekugeln: Gefahr oder Genuss?“ traten Nina Lambrich und Lennart Ehmig (beide 12 Jahre) in der Juniorsparte Chemie an. Die Schülerin und der Schüler befassten sich mit der Fragestellung,  ob Rezepte aus dem Internet für die Herstellung von Badekugeln gefahrlos übernommen werden können. Seit August 2017 haben sie eifrig in der zukunftswerkstatt experimentiert und sich mit Unterstützung der ehrenamtlichen Mitarbeiterin Kirsten Lösch auf den Wettbewerb vorbereitet. Bei ihrer ersten Teilnahme an einem Wettbewerb wurden die Beiden gleich mit dem zweiten Platz belohnt. Besonders gut hat der Jury die sehr gute Präsentation, die gute Auswertung und die klare Fragestellung des originellen Themas gefallen.