Team Pegasus Construction wird Vizemeister bei F1 in der Schule Landesmeisterschaft

Erfolgreiches Abschneiden der insgesamt fünf Teams aus dem Landkreis Harburg beim F1 in der Schule Wettbewerb in Wolfsburg.

 Am 07. und 8. Februar 2020 war Formel 1 in der Schule mit der Landesmeisterschaft Niedersachen zu Gast in der Autostadt in Wolfsburg. Team Pegasus Construction der IGS Buchholz/zukunftswerkstatt wurde Zweiter und nimmt an der Deutschen Meisterschaft in Heilbronn teil.  

Bei dem multidisziplinären, internationalem Technologie-Wett­bewerb, bei dem Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 19 Jahren einen Miniatur-Formel 1 Rennwagen am Computer entwickeln und seine Performance simulieren, mittels 3D Druck und CNC Maschinen fertigen und anschließend ins Rennen schicken, müssen eine Vielzahl von Aufgaben erfüllt werden. Entscheidend sind neben der Teamleistung die Konstruktion, Ferti­gung, Reaktionszeit, Fahrzeuggeschwindigkeit, der Teamstand sowie der Business­plan und die Präsentation.

Mehrere Monate haben sich die Teams auf den umfangreichen Wettbewerb vorbereitet, um beim Regionalentscheid ihre selbst konstruierten Wagen in der Autostadt Wolfsburg mit insgesamt 16 teilnehmenden Teams aus Niedersachsen ins Rennen zu schicken. (Anmerkung: Es waren insgesamt 28 Teams, 16 Senior und 12 Junior Teams)

Aus dem Landkreis Harburg gingen insgesamt fünf Teams an den Start. Das Team Pegasus Construction der IGS Buchholz/zukunftswerkstatt wurde Zweiter und jubelte über die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Überzeugen konnten die vier Schüler vor allem in der Teamleistung, in der Präsentation und Konstruktion. Die technische Umsetzung der Aufgaben hat das Team an der zukunftswerkstatt buchholz durchgeführt. „Nachdem unser Team im vergangenen Jahr zum ersten Mal an diesem Wettbewerb teilgenommen hat und den sechsten Platz belegte, haben wir uns über den diesjährigen Titel des Vizelandesmeisters natürlich sehr gefreut. Alle Teammitglieder haben sich voller Motivation den Anforderungen des neuen Reglements gestellt, und der Erfolg ist eine tolle Belohnung für die vielen Stunden der Vorbereitung,“ erklärt Veit Bockemühl, der als ehrenamtlicher Mitarbeiter der zukunftswerkstatt das Team betreut hat.

Auch Andrea Kuhn, Techniklehrerin und Betreuerin der Teams Purple Heat und RTA der Oberschule Hanstedt freut sich über die Platzierungen. Die Teams sind zum ersten Mal an den Start gegangen und erzielten die Plätze 13 und 10. Purple Heat schnitt sogar als bester Newcomer ab. „Ein toller Erfolg, zu dem vor allem die geschlossene Teamleistung geführt hat und der mit unvergesslichen Erlebnissen in der Autostadt Wolfsburg gekrönt wurde.“
Bereits auf dem Rückweg wurde Fehleranalyse betrieben und Pläne für das kommende Jahr geschmiedet, in dem die Zusammenarbeit mit der zukunftswerkstatt weiter intensiviert werden soll.

Die weiteren Platzierungen der Teams: Das Team Maze Racer vom Gymnasium Neu Wulmstorf wurde Sechste, die Schönen und das Biest, Gymnasium am Kattenberge /zukunftswerkstatt Buchholz wurden Neunte.  Für alle Teams war der Wettbewerb eine besondere und tolle Erfahrung, die sie sowohl in dem technischen Know-How aber auch in der gesamten Projekt- und Teamarbeit auf zukünftige Aufgaben vorbereitet hat.

Für die Deutschen Meisterschaften drücken wir dem Team Pegasus Construction die Daumen. PS: Interessierte Sponsoren können sich gerne beim Team Pegasus Construction melden (Kontakt über die zukunftswerkstatt buchholz: info@zukunftswerkstatt-buchholz.de)